OG Hamm Berge

Fährtenarbeit

Die Ausbildung des Hundes in der „ Fährtenarbeit“  ist besonders  für den Hundeführer eine Fleißarbeit. Der Hund wird dies regelmäßig mit Spaß verbinden. Er lernt  selbständiges Arbeiten, da der Hundeführer gerade in Prüfungen den Hund nicht durch Stimme oder durch Handzeichen helfen kann.

Bei der Fährtenarbeit werden im Verlauf des Trainings Wellenlinien, rechte, linke oder auch spitze Winkel und mehrere kleine Gegenstände (10 x 2-3 x 0,5-1 cm) aus unterschiedlichen Materialien wie z. B. Textilien, Leder und Holz ausgelegt, die der Hund auffinden soll. Die Länge einer Fährte liegt bei min. 300 Schritten bis zu min. 600 Schritten sowie die Liegezeit, von min. 20 Min. bis zu min. 60 Min., ist in den jeweiligen Prüfungsstufen IPO 1 bis 3 unterschiedlich lang und es wird daher für den Hund immer anspruchsvoller.

Ihr Ansprechpartner:

Ellen Niggemann

Email: ellen-niggemann@arcor.de